Datenverlust: Abschlussarbeit retten


 Martin Wirth|  August 21, 2017|  Keine Kommentare|   Lesedauer: 2.84 min.

Student working on the Laptop – © TIMDAVIDCOLLECTION / fotolia.com

 

 

An den Unis und Fachhochschulen ist derzeit Vorlesungspause. Doch für die wenigsten Studenten bedeutet das, dass Sie nichts zu tun haben. Ganz im Gegenteil ist gerade jetzt die Hochzeit für Praktika, Prüfungen und vor allem auch für das Verfassen der Abschlussarbeiten. Hierfür sind intensive Recherchen und stringentes Arbeiten maßgeblich für den Erfolg. Denn nicht selten kommt neben dem Leistungsdruck ein nicht unerheblicher Faktor hinzu: Die Abgabefrist nähert sich erfahrungsgemäß schneller als erwartet. Doch leider kommt es auch immer mal wieder zu kurzfristigen Zwischenfällen, die einer erfolgreichen Abgabe der Bachelor-, Master oder Diplomarbeit im Wege stehen. Nacht-und-Nebel-Aktionen in Hinblick auf letzte Korrekturen, Formatierung und die Abgabe bei der Druckerei dürfte einigen Studierenden bekannt sein. Damit diese ohnehin anstrengende Zeit voll Herausforderungen nicht in einem Desaster endet und die lang ersehnte Erlösung schließlich dank der Abgabe der Abschlussarbeit eintritt, sollten Sie einige Punkte beachten.

Technische Probleme als akademischer Genickschuss: Präventivmaßnahmen

Jedem Studierenden, der sich einmal im Prüfungsstress befunden hat, ist bewusst, dass Abgabefristen an den Universitäten und Fachhochschulen unbedingt einzuhalten sind. Selten zeigt sich die Terminbindung so gnadenlos, wie im Studium. Denn wer Prüfungen verspätet einreicht, gefährdet den angestrebten Abschluss. Ausnahmen werden hier nicht getroffen. Der Hinweis auf einen Poststempel o. Ä. gilt hier leider nicht. Deshalb sollte unbedingt für den Ernstfall vorgesorgt werden, falls es zu Hindernissen bei der Fertigstellung oder aber der Abgabe der Abschlussarbeit kommt. Um auch kurzfristig eine Abschlussarbeit retten zu können, sollten Sie regelmäßig Sicherheitskopien anlegen. Am besten speichern Sie gleich mehrere Versionen bzw. Bearbeitungsfortschritte auf dem Rechner sowie auf externen Speichermedien. Falls es zu Datenverlust kommt oder schlimmstenfalls der Rechner seinen Dienst quittiert, können Sie so auf diese Sicherheitskopien zurückgreifen. Murphy’s Law schlägt – warum auch immer – gerade in solch kritischen Situationen zu!

Der Ernstfall: Abschlussarbeit retten

Sie haben keine Sicherheitskopie angelegt oder die gespeicherte Version ist so alt, dass Sie intensiv Zeit investieren müssten, um auf den aktuellen Stand zu kommen? Dann gibt es mehrere Optionen, die erste Hilfe leisten können, um unter Umständen Ihre Abschlussarbeit retten zu können.

  1. Überprüfen Sie den Papierkorb: Häufig hat man versehentlich eine Version gelöscht, und findet diese noch im Papierkorb.
  2. Bitte keine weiteren Daten auf dem betroffenen Laufwerk speichern! So würden Daten überschrieben werden, die eine Wiederherstellung der gelöschten/verlorenen Abschlussarbeit ermöglichen.
  3. Testen Sie Gratis-Programme zur Wiederherstellung der Daten!
  4. Gelegentlich ist die Datei noch auffindbar, lässt sich aber nicht öffnen. Um die Abschlussarbeit retten zu können, können Sie eine kostenpflichtige Spezial-Software nutzen, die ggf. die Datei repariert.
  5. Falls der Rechner wirklich streikt oder die Datei mit der Abschlussarbeit verschwunden ist, helfen nur noch Rat und Tat eines professionellen Datenrettungsunternehmens. Da es sich um eine sehr wertvolle Datei handelt und der Zeitdruck i. d. R. enorm ist, sollten Sie hier nicht lange zögern, und zeitnah um Hilfe eines Data Recovery Spezialisten bitten!

 


Teile diesen Beitrag über dein Netzwerk:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.