Feuerschaden bei Smartphones – Oder: Wenn’s brenzlig wird


 Martin Wirth|  Oktober 30, 2016|  Keine Kommentare|   Lesedauer: 2.13 min.
Feuer

Feuerschaden bei Smartphones. Über Monate hinweg geisterte der Skandal um das neue Modell eines namhaften Smartphone-Herstellers durch die Medien. Ein Modell der Extraklasse mit vielen neuen Features kam auf den Markt. Jedoch erwies sich allen Innovationen zum Trotz schon kurz nach der ersten Auslieferung ein geradezu fatales Manko als das Aus für dieses Modell. Der Akku fing Feuer und zerstörte somit nicht nur das Smartphone selbst, sondern setzte auch den Benutzer und seine Umgebung nicht unerheblichen Gefahren aus. Das Interesse der Medien und die unzufriedenen Stimmen der Kunden ließen nicht lange auf sich warten.

Es gab mehrere Versuche seitens des Herstellers, den Fehler, der die Reputation gefährdete und zudem wirtschaftliche Konsequenzen befürchten ließ, alsbald zu beseitigen. Leider gelang es den Entwicklern jedoch nicht, die Fehlerquelle auszumerzen. So erfolgte auch die Ersatzlieferung mit einem sich selbst entzündbaren Akku. Das Unternehmen musste sich schließlich geschlagen geben. So nahm es das neue Modell, das die nächste Generation der VR-Anwendungen durch Einsatz des Smartphones eingeläutet hätte, vom Markt. Zumindest ein kleiner Trost: Die VR-Kompatibilität, die zur Zeit absolut en vogue ist, erfolgt nun weiterhin durch das Vorgänger-Modell.

Feuerschaden bei Smartphones bedeuten schlimmste Datenverluste

Weniger erfreulich ist allerdings, von der Unzufriedenheit der Kunden, die mehr oder weniger lange auf das Erscheinen der neuen Alleskönner im Taschenformat hin gefiebert haben, abgesehen, welch Schaden ein durchgeschmortes oder gar brennendes Smartphone für den einzelnen Nutzer bedeutet. Die Wahrscheinlichkeit, dass Speicher und SIM-Karte Schaden genommen haben, liegt auf der Hand. Empfindliche Bauteile werden in solch einem Fall zerstört. Schlimmstenfalls sind nicht mal mehr Fragmente von Daten zu retten. Eine mittlere bis schwere Katastrophe steht den meisten Nutzern also bei Eintreten eines Defekts bzw. Schadens durch Entzündung bevor. Einfluss von außen kann hierbei genauso prekär sein, wie ein Entflammen von innen, wie es im genannten Beispiel erfolgte.

Als letzte Hoffnung bleibt hier nur ein schnelles Löschen des Brandherdes, um möglichst viel Substanz der verbauten Elektronik zu erhalten. Wenngleich eine vollständige Wiederherstellung der gespeicherten Daten in Folge eines Feuerschaden bei Smartphones bedauerlicherweise eher unrealistisch ist, kann ein Experte für Datenrettung durch einen technischen Erste-Hilfe-Einsatz häufig noch einige Daten sichern. Also auch in diesem Fall: Wenn’s brenzlig wird, ist Eile geboten!


Teile diesen Beitrag über dein Netzwerk:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.