Gelöschte Fotos gefährden Weihnachtsgeschenke


 Martin Wirth|  November 28, 2016|  7 Kommentare|   Lesedauer: 2.41 min.
Weihnachten

Je weiter sich das Jahr dem Ende neigt, desto eiliger wird plötzlich die Suche nach Weihnachtsmitbringseln: Gelöschte Fotos werden gerade zur kalten Jahreszeit überraschend zu einem großen Ärgernis und gefährden Weihnachtsgeschenke. Gemeinsame Erinnerungen verbinden und Fotogeschenke erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Bandbreite an Möglichkeiten zur kreativen und persönlichen Gestaltung von Geschenken wird immer vielfältiger. Es sind kaum noch Grenzen gesetzt, nahestehenden Menschen eine individuelle Freude zu bereiten. Fotos werden heutzutage in der Regel digital aufbewahrt. Sei es auf dem Smartphone, dessen Kameras immer besser werden. Oder aber auf diversen Speichermedien, die die mittels Digitalkamera in Bilder gebannten Momente sichern.

Gelöschte Fotos werden häufig erst spät bemerkt

Häufig wird erst recht spät bemerkt, dass Fotos gelöscht wurden. Kurz nach dem Urlaub oder einem besonderen Event fällt der Verlust solcher Kostbarkeiten schon mal eher auf, wenn man diese anderen präsentieren möchte oder aber beabsichtigt, selbst in Erinnerungen zu schwelgen. Liegt der Aufnahmezeitpunkt aber schon länger zurück, kann es etwas dauern, bis das Fehlen bestimmter Fotos auffällt. Nicht bemerkte Datenkorruption, Beschädigung alter USB-Sticks oder SD-Karten kommen genauso häufig vor, wie physikalisch beschädigte Festplatten. Nicht selten ist aber ein simples Löschen, versehentlich oder aber durch die Übertragung auf andere Datenträger das eigentliche Problem, wenn das Foto-Archiv plötzlich nicht mehr vollständig ist. Eine Sicherheitskopie würde in diesem Fall vorbeugend helfend. Jedoch denken gerade Hobbyfotografen eher selten daran, dass ihre Bilder von jetzt auf gleich nicht mehr zur Verfügung stehen könnten. Das rettende BackUp ist bei Privatleuten oft leider Fehlanzeige.

Erfolg der Foto-Wiederherstellung von Art des Datenverlusts abhängig

Tritt ein solcher Fall ein, muss das aber nicht heißen, dass der Verlust nicht rückgängig zu machen ist. In vielen Fällen kann eine handelsübliche Software Abhilfe schaffen. Liegt der Löschvorgang jedoch schon mehrere Jahre zurück oder liegt ein komplexer Ursprung der Unvollständigkeit des Bild-Archivs zugrunde, reicht ein einfaches Scannen der Speichermedien nach Datenfragmenten relevanter Dateiformate bei weitem nicht aus. Die zuverlässige Wiederherstellung von gelöschten Fotos gelingt nur erfahrenen Experten für Datenrettung, die sich auf die spezifischen Bauteile der Datenträger verstehen. Diese Fachleute wissen, wie spezifische Daten zu extrahieren und zu sichern sind. Die Erfolgsquote ist hier glücklicherweise sehr hoch, wie auch unsere jahrelange Erfahrung in diesem Feld bei Dörrich Datenrettung gezeigt hat. So müssen Sie im Ernstfall ebenso wenig auf schöne Fotogeschenke verzichten, wie auch generell auf Ihre älteren und jüngeren Erinnerungen.


Teile diesen Beitrag über dein Netzwerk:


7 Kommentare für “Gelöschte Fotos gefährden Weihnachtsgeschenke”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.