Spider-App: Bekannteste und unbeliebteste Applikation für Smartphones


 Martin Wirth|  Januar 31, 2017|  Keine Kommentare|   Lesedauer: 2.16 min.
iphone-1120729_1280

Eine der inzwischen bekanntesten Apps für Smartphones ist wohl die so genannte Spider-App. Allerdings ist der zunächst witzig anmutende Name alles andere als genau das. Das Smartphone ist aus der Tasche gerutscht oder während der Nutzung aus den Händen geglitten. Sie möchten einem Freund ein lustiges Video zeigen oder eben den heiß geliebten Mini-Computer im Handyformat weiterreichen – und schon ist es passiert. Das Smartphone fällt zu Boden und kommt unsanft auf. Was früher für die meisten Handymodelle kein Problem darstellte, ist durch die Verwendung empfindlicher Touch-Displays längst zur bedrohlichen Situation geworden. Nicht selten wird Glas verwendet oder aber empfindliche Kunststoffe, die mit den früher verwendeten robusten Bauteilen leider nicht mithalten können, wenn es zu Beschädigungen kommt.

Ein unbedachter Moment kann schwerwiegende Folgen haben

Die Spider-App kann in unterschiedlichen Ausprägungen vorkommen, die dementsprechend auch unterschiedlich schlimme Konsequenzen bergen. Zum einen gibt es die Option, dass das Display zwar splittert oder nur springt, und sich das Gerät dennoch weiterhin nutzen lässt. (Aus gesundheitlichen Gründen raten wir hiervon jedoch dringendst ab. Denn u.U. offengelegte Bauteile bergen ihrerseits ihre Risiken bei weiterhin aktiver Nutzung!) Zum anderen kommt es nicht selten vor, dass der Sprung im Display, der an das namensgebende Netz einer Spinne erinnert, dazu führt, dass das Smartphone derart stark beschädigt wird, dass es sich nicht mehr einschalten lässt.

Spider-App führt zu akutem Datenverlust

Bestenfalls genügt es, das Display von einem Spezialisten austauschen zu lassen, um das Gerät wieder in Betrieb zu nehmen. Jedoch besteht grundsätzlich immer die Gefahr eines Datenverlusts. Da mittlerweile ein Großteil der Daten auf den Smartphones direkt in dem Gerät gespeichert werden und nicht mehr zwangsläufig auf der entfernbaren SD-Karte, besteht die akute Gefahr des Datenverlusts. Genau wie bei jedem anderen Speichermedium, das Stößen und sonstigen äußerlichen Beschädigungen der empfindlichen Bauteile ausgesetzt wird, auch. Lässt sich also ein Smartphone nach dem Auftreten der Spider-App gar nicht mehr einschalten, ist höchste Eile geboten. Die Mitarbeiter von Dörrich Datenrettung können hier gezielt mit ihrem Fachwissen ansetzen, um Ihre Daten zu sichern und ggf. wiederherzustellen. So müssen Sie nicht auf Ihre Fotos, Videos, Downloads und sonstige wichtige Daten auf Ihrem mobilen Kommunikations-Alleskönner verzichten.

 


Teile diesen Beitrag über dein Netzwerk:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.